Die Vermittlungsbedingungen

Tiere sind keine Ware, sondern Lebewesen mit Herz und Seele. Sie haben Bedürfnisse und darum sollte man sich darüber vor der Anschaffung gut informieren, um Ihnen das Leben so schön wie nur möglich zu gestalten.

Wir nennen es tiergerechtes Zuhause, da wir der Meinung sind, dass für ein Tier nur die Freiheit als artgerecht bezeichnet werden sollte. 

Die unten stehenden Punkte sind für eine Adoption unserer Degus zwingend erforderlich.


Vermittlungsbedingungen Degus

* Degus werden in Gruppen oder auch einzeln zur Vergesellschaftung abgegeben.

* Die Vermittlung von Degus erfolgt nicht in Einzelhaltung.

* Das neue Zuhause muss mindestens eine Größe von 100 cm x 50 cm x 120 cm (L x B x H) haben, größer ist immer schöner. Idealerweise ein Eigenbau, Glasterrarium oder eine große Nagervoliere.
* Eine Streuhöhe von mindestens 15-20cm muss geboten werden.
* Ein großes Laufrad (Mindestdurchmesser: 32cm) und ein Sandbad mit Chinchilla-Sand (für die Fellpflege) sind Pflicht. 
Versteckmöglichkeiten, wie bspw. ein Schlafhaus, Weidenbrücken, Korkröhren müssen vorhanden sein. * Immer genug Nistmaterial (bspw. Toilettenpapier, Safe Bed, Kapokwolle, Heu) sollte angeboten werden. 
* Beim Futter ist artgerechtes Hauptfutter und frisches Gemüse sehr wichtig. 

Schutzvertrag und Schutzgebühr

Unsere Fellnasen werden mit einem Schutzvertrag und einer Schutzgebühr vermittelt. 
Die Schutzgebühr hat zum einen den Zweck, ein wenig die Unkosten (Futter, Streu, Zubehör, Tierarztkosten, etc.) zu decken. Sie dient aber vor allem dazu, sich darüber im Klaren zu sein, dass man sich ein wertvolles kleines Wesen zu sich nach Hause holt und das die Tiere nicht unüberlegt gekauft werden oder als billig erworbene Futtertiere enden. Leider hatten wir schon den Fall, dass die Tiere „reserviert“ wurden und dann kurz vorher einfach wieder abgesagt wurde. Die Degus hätten in der Zwischenzeit schon ein neues Zuhause finden können. Aus diesem Grund handhaben wir es nun so, wenn ihr Degus fest reservieren möchtet, vorher die Bezahlung der Schutzgebühr erfolgen muss. Bei einer festen Reservierung werden andere Anfragen für die Degus abgelehnt. Werden Degus nur angefragt, nehme ich weitere Anfragen entgegen. Sind die Degus fest für dich reserviert, werden sie keinesfalls in andere Hände vermittelt. Solltest du dich allerdings nachträglich umentscheiden, erfolgt keine Erstattung der Schutzgebühr. Wir bitten um Verständnis. So wollen wir uns absichern, dass die Fellnasen wirklich ein schönes Zuhause finden und das die neuen Körnergeber sich sicher sind, die Degus bei sich aufnehmen zu wollen. Mit einer festen Reservierung werden die Vermittlungsbedingungen akzeptiert. Sollte ich feststellen, dass die Haltungsbedingungen nicht der Vorgabe/ Wahrheit entsprechen und auch nicht geändert werden, werden die Degus nicht bei uns ausziehen. Für den Schutzvertrag benötigen wir deine Daten: Name, Adresse, Handynummer und E-Mailadresse. Dieser wird dir dann bei der Abholung gegeben oder per Mail zugesandt. 

Mitfahrgelegeheit und Transportbox

Wir bevorzugen es, dass die Fellnasen bei uns persönlich abgeholt werden. 

Solltet ihr allerdings zu weit von uns entfernt wohnen, einem Degu/ Degus aber gern ein schönes Zuhause ermöglichen wollen, ist das Reisen mit einer Mitfahrgelegenheit vorheriger Absprache bei geeigneten Temperaturen möglich. Auf den Mitfahrseiten , wie bspw. www.blablacar.de oder www.mitfahrgelegenheit.de kann ein Fahrer/-in gesucht werden. Manchmal hat man auch Glück in Facebook-Gruppen eine Mifa zu finden. Als Übergabeorte bieten sich Tankstellen, Autobahnrastplätze oder Bahnhöfe. an. Dies müsst ihr mit dem Fahrer selbst klären. Wir bringen das neue Familienmitglied/ die neuen Familienmitglieder zum vereinbarten Treffpunkt und sorgen dafür, dass er/sie sicher untergebracht ist/sind. Ihr müsst sie zu vereinbarter Zeit am Übergabeort abholen. Die Mitnahmegebühr, welche der Fahrer bestimmt, ist bei der Übernahme der Degus zu zahlen oder bei der Buchung der Fahrt. Es empfiehlt sich über Handy mit dem Fahrer in Kontakt zu bleiben, da ja immer mal etwas dazwischen kommen kann (bspw. Stau). Die Kosten für die Mitnahme bestimmt der Fahrer und liegen in der Regel zwischen 5€ und 25€. Einige Fahrer/-innen nehmen Notfellchen auch kostenlos mit. Zusätzlich fallen, je nach Übergabeort bei einer Mitfahrgelegenheit Aufwandskosten (Benzin) von 5€ an, da wir bis zu einem vereinbarten Treffpunkt auch immer noch einige Kilometer fahren müssen. Der Zeitaufwand spielt selbstverständlich keine Rolle für uns und wird für die Fellnasen gern gemacht. Bitte habt dafür Verständnis dafür. 

Sollte mal keine Mitfahrgelegeheit zu finden sein, kann bei geeigneten Temperaturen auch auf eine Tierspedition ausgewichen werden. Diese ist vom neuen Besitzer zu buchen.  


Der Transport muss in einer sicheren Transportbox erfolgen. Pappkartons sind absolut ungeeignet! Neue und gebrauchten Transportboxen haben wir immer vorrätig. Es besteht aber auch die Möglichkeit, dass der neue Besitzer uns vorab eine Transportbox per Post zu schickt. Die Transportbox wird mit dem gewohnten Streu, Nistmaterial/ Knabbermaterial, Pappröhre als Unterschlupf (wenn vorhanden), Futter und ein Stück Gurke (als Wasserersatz) "ausgestattet".