Die Regenbogenbrücke

„Es gibt eine Brücke, die den Himmel und die Erde verbindet. Weil sie so viele Farben hat, nennt man sie die Regenbogenbrücke.

Auf der jenseitigen Seite der Brücke liegt ein wunderschönes Land mit blühenden Wiesen, mit saftigem grünen Gras und traumhaften Wäldern.

Wenn ein geliebtes Tier die Erde für immer verlassen muss, gelangt es zu diesem wundervollen Ort. Dort gibt es immer reichlich zu fressen und zu trinken, und das Wetter ist immer so schön und warm wie im Frühling. Die alten Tiere werden dort wieder jung und die kranken Tiere wieder gesund. Den ganzen Tag toben sie vergnügt zusammen herum.

Nur eines fehlt ihnen zu ihrem vollkommenen Glück: Sie sind nicht mit ihren Menschen zusammen, die sie auf der Erde so geliebt haben. So rennen und spielen sie jeden Tag miteinander, bis eines Tages eines von ihnen plötzlich innehält und gespannt aufsieht. Seine Nase nimmt Witterung auf, seine Ohren stellen sich auf, und die Augen werden ganz groß. Es tritt aus der Gruppe heraus und rennt dann los über das grüne Gras. Es wird schneller und schneller, denn es hat Dich gesehen!

Und wenn Du und Dein geliebtes Tier sich treffen, gibt es eine Wiedersehensfreude, die nicht enden will. Du nimmst es in Deine Arme und hältst es fest umschlungen. Dein Gesicht wird wieder und wieder von Ihm geküsst, deine Hände streicheln über sein schönes weiches Fell, und Du siehst endlich wieder in die Augen Deines geliebten Freundes, der so lange aus Deinem Leben verschwunden war, aber niemals aus Deinem Herzen. Dann überquert ihr gemeinsam die Regenbogenbrücke und werdet von nun an niemals mehr getrennt sein…

(Paul C. Dahm, Übersetzung von Carmen Stäbler)

 

Gina und Lena

11/2011 - 2015 

Gina und Lena waren meine ersten Rennmäuse.  

Sie sind Geschwister und im November 2011 geboren.  

Gina war flink, manchmal auch etwas schreckhaft, aber ein liebes Rennmaus Weibchen. Sie schlief im April 2015 ein.  Lena war ein total liebes und zutrauliches Weibchen. Sie folgte Lena im Juni 2015 in den Mäusehimmel.  

 

Ruht in Frieden meine lieben Mäuschen Gina und Lena <3

Djego

15.04.2014 - 12.09.2015
Djego kam zu uns, um ihn mit dem kleinen Lucky zu vergesellschaften. Er war ein lieber Mäuse-Mann und hat den Kleinen auf Anhieb akzeptiert. Leider mussten wir Djego kurze Zeit später erlösen. 
Djego's Vorgeschichte kannten wir nicht. Er kam erst mit einem Jahr und drei Monaten zu uns. 

Ruhe in Frieden Djego

Django

 

 

 

 

 

 

Ruhe in Frieden Django

 


Fredi

 

 

 

 

 

Ruhe in Frieden Fredi

Simba und Bacardi

 

 

 

 

 

 

Ruhe in Frieden Simba und Bacardi


Wanda

Wanda musste ihr kurzes Leben in einem hohen, kleinen Gitterkäfig mit einem Platikhaus und bodenbedecktem Einstreu zusammen mit dem Männchen Elmo verbringen. Sonst war nichts im Käfig. So wie es aussah wurde die arme Seele als Kinderspielzeug gehalten. Eine liebe Frau holte sie aus dieser grauenvollen Haltung und so kamen Wanda und Elmo zusammen zu uns. 

Da beide Hamster zusammen gehalten wurden, war Wanda leider trächtig. Sie war ungewöhnlich dick und verstarb einen Tag später, vermutlich an der Schwangerschaft. Sie hätte jetzt ein Leben beginnen können, wo sie endlich Hamster sein dürfte.

Ruhe in Frieden liebe Wanda

Omi Lotti

Rennmaus Omi Lotti ist im Alter von über 6 Jahre über die Regenbogenbrücke gegangen und nun wieder mit ihrer geliebten Schwester vereint. Ursprünglich wurde sie von ihrer Vorbesitzerin mit ihrer Schwester zusammen aus dem Tierheim geholt. Da die Schwester verstorben war und Lotti's Vorbesitzern keine Rennmäuse mehr wollte, kam Lotti zu uns. Wir haben sie mit dem Rennmaus Opi Optimus vergesellschaftet. Die Beiden verstanden sich auf Anhieb prima und kuschelten sehr viel zusammen. Wir sind sehr froh darüber, dass sie ihren Lebensabend noch mit einem Partner im Frieden verbringen konnte und ein paar schöne Wochen bei uns hatte. Sie hat ein sehr stolzes Alter für eine Rennmaus erreicht.


Ruhe in Frieden kleine Omi Lotti


Stupsi

Die kleine Tapsi war die kleinste aus dem Unfallwurf der Zwerghamster Mutti Emma, sehr unterentwickelt und leider blind. Das sie nicht so alt wird, wie ein normal entwickelter Zwerghamster, war vorherzusehen. Aber das sie so früh geht, damit hätten wir nicht gerechnet. 
Sie hatte solch einen Lebensmut, trotz das sie nichts sehen konnte. Immer wenn es Futter gab, war sie da und klettert auch gern auf meiner Hand herum. 
Als ich sie fütterte wollte, war das Gehege wie leer, keiner kam freudig an. Ich machte mir Sorgen und schaute überall nach, aber fand sie nicht. Dann sah ich ein bisschen weißes Fell tiefer im Streu. Tapsi lag da, als würde sie ruhig schlafen.
Nun hätte sie grad richtig anfangen können, in einem großen Gehege ihr Hamsterleben zu genießen.
Sie hatte sogar recht schnell gelernt, wie man richtig im Laufrad läuft, wusste genau, wo alles in ihrem Gehege stand, war viel aktiver als alle anderen. 
Ruhe in Frieden mein kleiner Engel <3

Merle

 

 

 

 

 

Ruhe in Frieden Merle


Furby

 

 

 

 

 

 

 

Ruhe in Frieden Furby


Krümel

 

 

 

 

 

 

Ruhe in Frieden Krümel


Wilma und Hope

Wilma und Hope waren beides Notnasen aus sehr schlechter Haltung. Sie sind bei uns richtig aufgeblüht und haben ihr Leben in vollen Zügen genossen. Beide sind etwa im  Januar 2015 geboren und reisten am 15. April 2017 über die Regenbogenbrücke. Wir haben sie bis zum letzten Atemzug begleitet.

 

Ruht in Frieden meine beiden Seelentiere <3